Rundreise durch Andalusien – Impressionen

Eine Rundreise durch Andalusien kann viele Höhepunkte haben. Die Alhambra in Granada, die Mezquita in Cordoba, Sevilla oder die Altstadt von Cadiz, um nur einige zu nennen. Hier wird Kulturell viel geboten. Es sind kurze Distanzen in Andalusien und die Autobahnen sind gut ausgebaut. Daher kann man in einer Urlaubswoche viele Sehenswürdigkeiten unterbringen. Wer sich mehr Zeit lassen und in den Tag hineinleben möchte, kann unsere Bullis auch für länger mieten. Mindestens 7 Tage sollten es jedoch sein.

Die Atlantikküste Andalusiens, die Costa de la Luz ist ein besonderer Küstenabschnitt. Es ist wild und noch relativ unerschlossen. Kilometerlange Strände laden daher zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Diverse Wassersportarten sind an vielen Strandabschnitten möglich.

Besonders ans Herz gewachsen ist uns die Region um Los Canos de Meca. Das kleine Dorf ist noch immer so etwas wie ein Geheimtipp unter Surfern. Je nach Windstärke und Windrichtung sind entweder die Kite-Boarder, Wellenreiter oder Windsurfer draußen.

Nur wenige Kilometer entfernt und ebenfalls sehr beliebt bei den Wassersportlern liegt El Palmar. Speziell Wellenreiten ist hier angesagt. Die Wintermonate sind gechillt und eine tolle Reisezeit. Besondere Empfehlung: Oktober und April. Absolute Hochsaison ist der August. Da sind die Strände relativ voll und Parkplätze knapp.

In unmittelbarer Nähe zu El Palmar und Los Canos de Meca liegen die „weißen Dörfer“ Conil und Vejer de la Frontera. Beide sind in wenigen Minuten mit den VW Bussen erreichbar. Das Naturschutzgbiet „La Brena“ lädt zum Wandern und verweilen ein und bietet eine tolle Abwechslung zu den lebendigen Städten. Cadiz ist ca. 45 Minuten und Sevilla ca. 90 Minuten entfernt. Dies ist ein perfekter Ausgangspunkt für die Rundreise durch Andalusien.

Erfahrungs- und Reiseberichte von unseren Gästen gibt es hier.

Hier gehts zum VW Bulli „El Tomatito“ und hier direkt zu „La Furgoneta„.